Meldungen aus dem Landesverband Bremen

14. Juli 2020 – Gedenkstein aus Bremen in Riga eingeweiht! Stein erinnert an die während des Holocaust in Lettland ermordeten Juden.

Frank Imhoff, Präsident der Bremischen Bürgerschaft (l.) und Dr. Thomas vom Bruch, Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft und stellv. Landesvorsitzender des Landesverbandes Bremen (r.) bei der Einweihung des Gedenksteines in Riga. Der Stein erinnert an die während des Holocaust in Lettland ermordeten Juden.

Frank Imhoff, Präsident der Bremischen Bürgerschaft (l.) und Dr. Thomas vom Bruch, Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft und stellv. Landesvorsitzender des Landesverbandes Bremen (r.)

Bereits vor vier Jahren hatte der Bremer Künstler Chris Steinbrecher eine Initiative gestartet, einen Gedenkstein für die während des Holocaust in Lettland ermordeten Juden zu entwerfen.
Bremen und Riga verbindet eine jahrzehntelange Städtepartnerschaft, so dass dieses Projekt schnell großen Zuspruch in Gesellschaft und Politik fand. Durch die engen freundschaftlichen Verbindungen zwischen Chris Steinbrecher und dem Landesverband Bremen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., hat der Volksbund dieses Projekt von Beginn an unterstützt und begleitet. Schließlich hat der Volksbund Bremen durch das jährliche Workcamp in Riga sehr gute Beziehungen in die lettische Hauptstadt.
Der Gedenkstein aus Wesersandstein wurde ausschließlich durch Spenden finanziert und 2019 fertig gestellt. Ende 2019 wurde er dann in Bremen durch den Landesrabbiner der jüdischen Gemeinde in Bremen geweiht und danach nach Riga überführt. Am 14. Juli 2020 war es nun soweit und der Gedenkstein wurde an seinem Bestimmungsort in Riga feierlich eingeweiht. Der Stein hat seinen Platz vor dem Museum des Rigaer Ghettos und des Holocausts in Lettland gefunden. Der Leiter der Interimsregierung der Stadt Riga, Edvins Balsevics eröffnete diesen Gedenkort gemeinsam mit dem Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Frank Imhoff im Rahmen einer feierlichen Zeremonie.
Auch 2020 hätte im August ein Volksbund Workcamp, in diesem Jahr auch mit einer größeren Gedenkveranstaltung, in Riga stattfinden sollen. Aufgrund der COVID-19 Pandemie mussten diese Veranstaltungen leider abgesagt werden. Deshalb hat es den Volksbund in Bremen umso mehr gefreut, dass wir diese Gelegenheit der Einweihung des Gedenksteins nutzen konnten, um die Verbindung nach Riga zu halten. Für den Landesverband Bremen war deshalb der stellvertretende Landesvorsitzende Dr. Thomas vom Bruch nach Riga gereist und hat an der feierlichen Zeremonie teilgenommen.
Wir hoffen, dass 2021 dann die Teilnehmer des Workcamps in Riga diesen Ort wieder besuchen und dem Gedenkstein Grüße aus Bremen übermitteln können.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.