Kriegsgräberstätten

Kriegsgräberstätten
Die Aufgaben des Volksbundes in Deutschland

Mehr als 1,8 Millionen deutsche und ausländische Kriegstote des Ersten und Zweiten Weltkrieges ruhen auf Friedhöfen in der Bundesrepublik Deutschland. Allein in den neuen Bundesländern wurden in etwa 6.400 Gemeinden Kriegstote erfasst. In weiteren 3.500 Städten und Gemeinden im Gebiet der alten Bundesländer existieren über 8.400 Kriegsgräberstätten, Gräberfelder und Einzelgräber.

Im Inland ist der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gemäß seiner Satzung beratend tätig. Friedhofsträger und Privatpersonen werden bei allgemeinen Fragen zum Gräbergesetz oder bei anstehenden Aus- und Umgestaltungsarbeiten ebenso unterstützt, wie in allen Belangen der Kriegsgräberfürsorge.

Neben dem Waldfriedhof Halbe in Brandenburg hat der Volksbund die Kriegsgräberstätte Golm/Kamminke in Mecklenburg-Vorpommern in seine Trägerschaft übernommen. Mit dem Bau einer Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte wird die satzungsgemäße Aufgabe erfüllt, im Bereich historisch-politischer Bildung tätig zu sein. 

Bremen

Bremen

Derzeit finden Sie hier nähere Informationen

Die Informationen zu weiteren Gedenkstätten in Bremen werden derzeit erarbeitet und Ihnen später zur Verfügung gestellt.

Bremerhaven

Hier finden Sie nähere Informationen zu Kriegsgräberstätten in Bremerhaven:

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.